Willkommen.Über uns.Tierarten.Tiervermittlung.Aktuelles.Helfen & Spenden.Besucher.Gästebuch.Impressum.

„Kurzleinenpflichtzwang“

- eine Haus-der-Tiere-Aktion für mehr Toleranz zwischen Mensch und Tier

von Roman

Gedanken ...

 

Allerorts werden in Österreich nun solche Schilder aufgestellt damit der Schilderwald nicht ausstirbt.

                                            Diese Schilder sprechen dann ohne zu fragen einfach Menschen an, welche mit ihren Hunden Gassi gehen.

 

                                Manchen Schilder weisen mit erhobenem Finger darauf hin „Hier ist LEINENPFLICHT“!

                                                       Andere knurren mürrisch einfach nur „LEINENZWANG“!

                                                                             Und einige von ihnen brüllen gar recht laut „KURZLEINENZWANG“!

                                                                                                                auf friedliebende Wanderer und ihre vierbeinigen

                                                                                                                                                                     Begleithunde herab.

                                                                                 

Warum wurden manche dieser Schilder nur so schlecht erzogen,

daß sie ihren Zorn so unverhohlen zur Schau stellen?

 

Das PFLICHT-SCHILD gilt unter ihnen noch als das anständigste aller seiner Geschwister. DIE Pflicht ist weiblichen Geschlechts, sanft weist sie nur auf die nämliche Sache hin, welche da ordnungshalber einzuhalten ist. Natürlich mit erhobenem Zeigefinger, an das Gewissen und die Moral eines jeden schwarzen Schafes appellierend, sie mögen doch künftig auch so vernünftig sein und sich wie weisse (Schafe) benehmen. „Also bitte: hängt`s eure Hunde an, ihr habt VERANTWORTUNG gegenüber allen anderen!“

                                                                                                     

                                                                                                      - so spricht höflich das PFLICHT-SCHILD!

 

Das ZWANGS-SCHILD geht da schon anders vor. Von männlichem Geschlecht ist es (DER Zwang) und geht weit weniger mit Gefühl zur Sache, es ist da keineswegs so nachsichtig wie seine zahme Schwester und auch an Geduld mangelt es ihm schwer: Bei jeder Gelegenheit schimpft es auf uns herab: „Hund sofort anleinen! - aber sofort, denn sonst hagelts Strafen von 200 bis 2.000 Euro!“                                                                                                                                                                                                                

                                                                                                      - so knurrt mürrisch das ZWANGS-SCHILD,

                                                                                                                jeden schon im Voraus des Ungehorsams bezichtigend!

 

Somit kämen wir zuletzt noch zum schrecklichsten der drei Geschwister: Der KURZLEINENZWANG! Von Natur aus ohne Nachsicht, wirkt alleine sein Name schon abschreckend gegen allerlei mögliche Kniffe und Ausreden, mit denen die Menschen das Gesetz zu umgehen versuchen. Er läßt schwarzen Schafen, welche sich nur nach außen hin in weisser Farbe präsentieren und in Wirklichkeit heimlich danach trachten ihr schwarzes Innenleben vor ihm zu verbergen, von Beginn an keinen Möglichkeit sich irgendeines Schlupfloches in der Rechtssprechung zu bedienen. Jeder Schwindler der da hämisch grinst wenn er seinen Bello am Fünf-Meter-Lasso ausführt und jede alte Dame, hinter deren kurzem Strick sich in Wahrheit eine ausziehbare Flexi-Hundeleine verbrigt, wird sofort durchschaut und wieder weggeschickt! „Nicht mit mir, da müßt ihr schon früher aufstehen, ihr Fälscher, Schwindler und Scharlatane! KURZLEINENZWANG so heiße ich! Und mein Name ist Programm!

 

                                                                                                     - so brüllt es auf jeden ein der ihm begegnet,

                                                                                                                  das KURZLEINENZWANGSSCHILD!

Aber warum nur wächst und gedeiht dieser Schilderwald in Österreichs Gemeinden derzeit so ergiebig?

... weil so mancher Hobby-Hundeführer seinen Bello frei laufen und sein Gacksi jedesmal mitten ins Bauernfeld machen läßt, obwohl er doch längst wissen müßte, daß wenn dies jeder so machen würde, daß es dann bald keine gacksifreien Flecken mehr zum Spazieren für uns und unsere lieben Haustiere geben würde und außerdem auch noch diese „Riesenheutampons“, welche eigentlich als Futter für andere Tiere gedacht waren, durch liegengelassenen Hundekot verunreinigt und unbrauchbar gemacht werden.

 

 

 

 

... es leider immer noch zu viele schwarze Schafe gibt, welche prinzipiell das Häufchen ihres Lieblings einfach überall liegen lassen? Etwa mit der Begründung: „Alle anderen machen`s eh richtig. Da falle ich ja nicht auf. Außerdem sind mein Hund und seine Gacksi`s eh so klein“ - Und so denken und machen es dann täglich 20 ander Hunderhalter ebenfalls..... Oder: „Der Hund gehört ja eigentlich meiner Mutter/Freundin/ Bekannten. Ich bin ja nicht sein Besitzer. Deshalb lasse ich es einfach liegen, es geht  mich ja nichts an wenn dadurch ein Schaden entsteht und die Leute dann Hunde hassen.“

 

Vielleicht kommt es deshalb immer wieder zu so schrecklichen Vorfällen wie ...

 

... Streit und Beschimpfungen

... Hundehass

... und am Ende sogar Tiervergiftungen!

Somit wird die Sache gleich viel klarer:

 

Wir Hundehalter sind wohl auch zu einem großen Teil für die schlechte Erziehung

dieses unhöflichen Schilderwaldes verantwortlich!

 

 

Helft bitte mit, damit das unkontrollierte Wachstum des Schilderwaldes und vor allem die immer ungezogener auf uns herabschimpfenden Zwangs-Schilder wieder weniger werden und aus dem Ortsbild unserer Gemeinden verschwinden, genauso wie der Hass der Menschen auf unsere unschuldigen Hunde aufgrund des von einigen rücksichtslosen Hundehaltern einfach liegengelassenen Kots auf Wegen, Wiesen und Feldern. Helft bitte mit, damit kein Hass mehr entstehen kann und damit auch die mit dem Hundehass Hand in Hand gehenden Hundevergiftungen, zu welchen es leider immer wieder kommt, künftig verhindert werden können!

 

Benutzt bitte die aufgestellten Gassi-Säcke zur freien Entnahme für eure Lieblinge und laßt keinen Hundekot auf Feldern und Wegen liegen. Damit trägt jeder Hundehalter zu einer auch weiterhin sauberen Umwelt bei seinen täglichen Spaziergängen mit seinem Liebling bei und es kann damit auch viel Streit und Ärger mit anderen Mitmenschen und viel Leid für unsere Tiere vermieden werden.

 

Es ist immer eine Frage des Standpunktes:

 

Alle haben nämlich recht!

 

* Der Hundehalter will nur in Frieden mit seinem Liebling spazieren gehen und die Natur geniesen.

* Der Bauer möchte nur, daß seine Felder und damit das Futter seiner Kühe nicht verunreinigt wird.

* Der Jäger möchte nur, daß Hunde mit Jagdinstinkt nicht junge Wildtiere jagen und töten.

* Der einfache Spaziergänger, der weder Hundehalter, noch Bauer noch Jäger ist, möchte einfach nur seinen       Spaziergang in einer sauberen Umwelt geniesen können!

 

 

BITTE HABT VERSTÄNDNISS FÜR ALLE SICHTWEISEN

Denn dann wird irgendwann der Hundehass und damit auch

der Schilderwald wieder aus unserem Alltag verschwinden

und wir Hundehalter brauchen uns nicht mehr

von ungezogenen Kurzleinenzwangsschildern

den Spaß am Spaziergang mit unserem Liebling

verderben zu lassen!

Eine Aktion für mehr gegenseitiges Verständnis und Toleranz zwischen Mensch und Tier

 

                                                                     HAUS DER TIERE, R.P. September 2013

Warum gibt es immer mehr LeinenZWANG und nur mehr so wenig LeinenPFLICHT? Es heißt ja sonst auch höflich SchulPFLICHT und nicht SchulZWANG, genauso wie unsere lieben Kinder zur PFLICHTschule gehen und nicht zur ZWANGSschule. Oder Erste-Hilfe-PFLICHT, statt Erste-Hilfe-ZWANG, MeldePFLICHT und nicht MeldeZWANG.

 

Warum sprechen diese Verbotsschilder so unhöflich zu uns und warum geht man gegen Hundebesitzer scheinbar so bedrohlich zur Sache?

?

?

!

!

!

Ist es ...

Oder weil... ...